d | e














Gemeinschaftshaus „Felleshus“
Gemeinschaftshaus „Felleshus“
Berlin Tiergarten, Deutschland 1996 – 2012
Bauherr: Außenministerien der fünf nordischen Länder
BGF: 2.500 m2
INDIVIDUALITÄT UND GEMEINSCHAFT

Der Botschaftskomplex der fünf nordischen Länder ist situiert im Zentrum Berlins am Rande des Tiergartens. Das Areal umfasst sechs – verhältnismäßig kleine Gebäude – eines davon wird als Gemeinschaftshaus („Felleshus“) genutzt. Ein Kupferband verbindet als ein durchgängiges, unabhängiges Element alle sechs Gebäude.

Das „Felleshus“ ist ein Ort des kulturellen Austauschs sowie der Kommunikation. Offen für Angestellte des diplomatischen Dienstes und Besucher. Die Rezeption in der Eingangshalle überwacht und steuert den Zugang zu den Botschaften. Dem Publikum bietet das Gemeinschaftshaus ein Auditorium, Ausstellungsräume, Konferenz- und VIP - Räume, und ein Restaurant. Die Konsulate der fünf Botschaften sind hier zentral untergebracht.

Die streifenförmige Holzfassade des „Felleshus“ gibt den öffentlichen Bereichen eine unverwechselbare Lichtstimmung. Nachts stellt sich das Geschehen im Haus überlagert mit dem charakteristischen Bild des Gebäudes nach außen dar.

Im Laufe der Jahre wurde das „Felleshus“ immer wieder den neuen Anforderungen eines modernen Kultur- und Veranstaltungszentrums angepasst. Aufgrund der stetig steigenden Besucherzahlen - rund 100.000 Gäste kommen inzwischen jährlich - wurden u.a. das Restaurant vergrößert, ein neues Leitsystem geschaffen und das Foyer in ein Infocenter samt Shop umfunktioniert.

AIT Preis „Best of Europe: Office – Die Bilanz“, 2004
DuPont Benedictus Award, Kategorie Bestes Regierungsgebäude, 2003
Finalist beim Mies van der Rohe Award, 2001