d | e






Musiktheater im Berg
Opernhaus und Musiktheater im Linzer Schlossberg
Linz, Österreich 1998
Offener Wettbewerb, 3. Preis
BGF: 20.500 m2
VERSTECKEN UND ZEIGEN

In spektakulärer Weise - am Fuße des Linzer Schloßberges positioniert - ist das Musiktheater im Inneren des Berges verborgen. Vergleichbar mit einem Eisberg, zeigt das Gebäude der Außenwelt nur einen Bruchteil seiner Gestalt.

Wie sein Pendant in der Natur kann das Musiktheater nur mit dem nach außen sichtbaren Teil die Aufmerksamkeit auf das verborgene Volumen lenken und Präsenz im Stadtbild beanspruchen. Ein langgestreckter Bauteil aus Glas, der im Inneren des Berges beginnt, ragt ins Freie und bietet Raum für die Künstler, Büros und ein Restaurant. Die freitragend konstruierten Ballettstudios ragen wie ein Baldachin über Eingang und Foyer, und lenken die Aufmerksamkeit auf den Theaterraum im Inneren des Berges. Diesen unterirdischen Ort des Dramas und der Katharsis betritt der Zuschauer, indem er Stadt, Donau und freien Himmel hinter sich lässt.

2004 Ausstellungsbeitrag bei „Metamorph“ der 9. Internationale Architektur Biennale, Venedig